Weiterbildung


Bäuerlich-Hauswirtschaftliche Fachschule

Gewappnet für Land, Hof und Haus

In der Bäuerlich-Hauswirtschaftlichen Fachschule lernen Sie alles, was es braucht, um einen bäuerlichen oder privaten Haushalt zu führen. Ernährung und Verpflegung, Produkteverarbeitung, Reinigungstechnik und Textilpflege sowie Gartenbau werden in attraktiven Modulen ebenso eingehend behandelt wie die Buchhaltung oder gesellschaftliche und administrativ-organisatorische Aspekte der Haushaltführung.
Darüber hinaus eignet sich die Ausbildung ideal als Vorbereitung auf die Berufsprüfung «Bäuerin mit Fachausweis».

Voraussetzungen und Kursdauer
Die Teilnahme steht jeder Person offen, die über einen eidgenössisch anerkannten Berufsabschluss der Sekundarstufe 2 oder eine Matura verfügt.

Kursmodelle
Die Bäuerlich-Hauswirtschaftliche Fachschule wird als berufsbegleitende Weiterbildung (Unterricht Montag und Dienstag; 2 Semester von August bis Juni; einzelne Wahlmodule am Freitag) oder als Vollzeitkurs (Unterricht Montag bis Freitag, 1 Semester von Januar bis Juni) geführt.

Informationsanlass
Am 20. Februar 2018 findet von 20.00 bis ca. 21.00 Uhr im Schulhaus Römerrain in Pfäffikon SZ ein Informationsabend statt. Die Türen stehen für alle Interessierten offen und eine Anmeldung ist nicht notwendig.


Es hat noch freie Plätze in der Vollzeitausbildung ab Januar 2018. Wir würden uns über Ihre Anmeldung freuen!
 

Pflichtmodule:
BP 01 Reinigungstechnik und Textilpflege (80 Lekt.)
BP 02 Haushaltführung (40 Lekt.)    
BP 03 Familie und Gesellschaft (40 Lekt.)    
BP 04 Gartenbau (70 Lekt.)    
BP 05 Ernährung und Verpflegung (100 Lekt.)
BP 06 Produkteverarbeitung (60 Lekt.)        
BP 07 Landwirtschaftliches Recht (40 Lekt.)
BP 08 Landwirtschaftliche Buchhaltung (40 Lekt.)
BP 09 Landwirtschaftliche Betriebslehre (40 Lekt.)

Wahlmodule:
BP 10 Textiles Gestalten (60 Lekt.)    
BP 11 Rindviehhaltung (40 Lekt.)    
BP 13 Kleintierhaltung (40 Lekt.)    
BP 16 Milchverarbeitung (40 Lekt.)    

Für eine spätere Zulassung zur Berufsprüfung "Bäuerin mit Fachausweis" müssen alle Pflichtmodule plus mindestens zwei Wahlmodule belegt und erfolgreich abgeschlossen werden (Prüfungsordnung vom 01.01.2016).

Folgende Modulbeschriebe wurden überarbeitet und gelten ab 1.01.2018 (betrifft Lehrgänge ab August 2018):
BP 03 Familie und Gesellschaft
BP 04 Gartenbau
BP 06 Produkteverarbeitung
BP 13 Kleintierhaltung
BP 16 Milchverarbeitung
 

Teilzeit- und Vollzeitausbildung

Teilzeitausbildung
Unterrichtsstart:    Montag, 21. August 2017
Unterrichtsende:    Freitag, 06. Juli 2018

Vollzeitausbildung
Unterrichtsstart:    Mittwoch, 17. Januar 2018
Unterrichtsende:    Freitag, 06. Juli 2018

Leistungen und Gebühren

Einschreibegebühr Fr. 100.00
Modulkosten gesamt
(9 Pflicht- und 2 Wahlmodule)
ca. Fr. 12'000.00
Modulkosten einzeln Fr. 750.00
bis Fr. 1'800.00
Lehrmittel, Kopien, Material    Fr. 500.00
Kosten für Nahrungsmittel
(Module Verpflegung und Produkteverarbeitung)
Fr. 300.00
Prüfungsgebühr (pro Modul) Fr. 60.00
bis Fr. 120.00
Parkgebühren (pro Tag)          Fr. 5.00
Internat (Pauschale für ein Semester) Fr. 1'200.00

Subventionierung durch den Bund
Dieses Bildungsangebot wird durch den Bund subventioniert (= Bund subventioniert direkt Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer).

Kursteilnehmerinnen, die den modularen Teil absolvieren und die Prüfungen zum Erwerb des Fachausweises ablegen, können beim Bund die Subventionen zurückfordern. Die Höhe der Rückerstattung wird gemäss aktuellem Stand max. 50 % der Kurskosten betragen. Teilnehmerinnen der Bäuerlich-Hauswirtschaftlichen Fachschule, die den modularen Teil der Ausbildung ohne Erwerb des Fachausweises absolvieren, müssen sämtliche Kosten selber tragen.

Einschreibegebühr
Es wird eine Einschreibegebühr mit der Durchführungsbestätigung in Rechnung gestellt. Bei Abmeldung vor oder während des Kurses für den ganzen Kurs entfällt die Einschreibegebühr zugunsten des BBZ Pfäffikon für den administrativen Aufwand.
 

Modulprüfungen und Berufsprüfung

Jedes Modul kann mit einer Modulprüfung abgeschlossen werden. Für die Zulassung zur Berufsprüfung ist der erfolgreiche Abschluss aller Pflichtmodule und zweier Wahlmodule notwendig. Ebenfalls sind zwei Jahre Praxis in einem bäuerlichen Haushalt eines direktzahlungsberechtigten Landwirtschaftsbetriebes vorzuweisen.
 

Anmeldeverfahren und AGB

Bitte füllen Sie für eine Anmeldung unser Anmeldeformular aus und schicken Sie dieses mit einer Kopie Ihres EFZ- oder EBA-Ausweises an uns.

Anmeldeverfahren

  • Die Anmeldungen werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, da die Anzahl Plätze beschränkt sind.
  • Module können auch einzeln besucht werden (je nach Kapazität)
  • Abmeldungen haben schriftlich zu erfolgen. Bei Abmeldung bis 7 Tage vor Kursbeginn wird die Hälfte des gesamten Kursgeldes in Rechnung gestellt. Erfolgt die Abmeldung später oder liegt keine schriftliche Abmeldung vor, so ist das ganze Kursgeld zu bezahlen.

Durchführung
  • Ab 8 Teilnehmenden werden die Module durchgeführt. Die Mitteilung über die Durchführung erfolgt rund zwei Monate vor Ausbildungsbeginn.
  • Module mit praktischen Bildungsinhalten sind auf 12 Plätze beschränkt. Die theoretischen Module werden in Klassengrössen bis max. 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern geführt.

Unterkunft für Externe
Externen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bietet das BBZ Pfäffikon eine Unterkunft. Zur Verfügung stehen 2- bis 4-Bett-Zimmer mit fliessendem Wasser im Zimmer. WC und Dusche befinden sich gleich neben den Zimmern. Es besteht kein Angebot für Frühstück und Abendessen im Haus.

Versicherung
Eine ausreichende Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
Hier finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Kurse, Prüfungen und Lehrgänge. Für diesen Lehrgang und deren Prüfungen gilt zusätzlich die Prüfungsordnung und deren Wegleitung (siehe Prüfungsverfahren).